Breakfast

Porridge.jpg

Quinoa-Kokos-Porridge mit Aprikosen

Zutaten für 2 Portionen

  • 200 g helle Quinoa
  • 350 ml Pflanzendink (z.B. Mandel-, Reis- oder Haferdrink)
  • 1 reife Banane
  • 4 Aprikosen
  • 1 kl. TL gemahlene Vanille
  • 30-40 g Kokosraspel
  • 50-60 g Himbeeren
  • 20 g Pistazien (ungesalzen)
  • 2 EL Kokosflocken
  • Erdnussmus nach Belieben
  • Wer mag: Lavendelblüten zum Garnieren

Zubereitung (ca. 25 Minuten)

200 g Quinoa in einem Sieb unter fließendem Wasser gründlich spülen. Das entfernt den leicht bitteren, etwas muffigen Geschmack von Quinoa. Anschließend die Quinoa mit 350 ml Pflanzendrink (oder Wasser) in einen Topf geben und erhitzen. Wenn die Quinoa kocht, Hitze reduzieren und Quinoa ganz sanft 17 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen.

Während die Quinoa kocht, eine reife Banane mit einer Gabel fein zerquetschen und in die köchelnde Quinoa rühren. 2 Aprikosen waschen, entkernen, fein würfeln und ebenfalls hinzu geben. Einen kleinen TL gemahlene Vanille untermengen.

Wenn die Quinoa bissfest gekocht ist, 30-40 g Kokosraspel unterheben und die Quinoa bei geschlossenem Deckel nochmals 5 Minuten quellen lassen.

Tipp: Es gibt Kokosflocken und Kokosraspel. Die Flocken sind etwas größere, fein geschnittene getrocknete Kokosstückchen. Koskosraspeln sind hingegen ganz fein geschreddertes, getrocknetes Kokosfruchtfleisch. Bei Kokosraspeln habe ich bezüglich Geschmack und Konsistenz jedoch durchaus schon schlechte Erfahrung gemacht. Oft sind Kokosraspel sehr trocken und haben kaum noch Eigengeschmack. Daher benutze ich ausschließlich die großen Kokosflocken. Diese sind saftiger und intensiver vom Geschmack. Wenn ich Kokosraspel benötige, gebe ich die Flocken einfach in den Mixer. Ich mag den Geschmack und die zarte, etwas feuchtere Konsistenz der Kokosraspel so lieber.

Nochmals 2 Aprikosen waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Himbeeren vorsichtig waschen. Pistazien schälen und hacken.

Die gekochte Quinoa auf zwei Schalen aufteilen. Die Aprikosen-Spalten, Himbeeren und gehackten Pistazien auf der Quinoa verteilen. Kokosflocken und nach Belieben Erdnussmus hinzu geben. Lasst es Euch schmecken!

Wer mag, kann zusätzlich ein paar Lavendel-Blüten über dieses köstliche Frühstück streuen.

Kürbis Porridge.jpg

Kürbis Porridge mit Äpfeln

Für 4 Portionen

  • 100 g Kürbispüree (gekochter Kürbis, abgegossen und püriert)
  • 200 g Hirseflocken
  • 400 ml Mandelmilch
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise gemahlene Muskatnuss
  • 1 Prise Piment
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Banane
  • 4 EL Ahornsirup
  • 1 Apfel
  • 30 g Walnüsse

Zubereitung

  1. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Mit den Hirseflocken, dem Kürbispüree, der Mandelmilch und den Gewürzen in einen Kochtopf geben. Einmal aufkochen, dann die Hitze herunterdrehen und ca. 5 – 10 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde.
  2. Den Porridge auf Schüsseln aufteilen und mit gewürfeltem Apfel und Walnüssen bestreuen je und einen EL Ahornsirup darüber geben.
Blumenkohlbrot.jpg

Saftiges Blumenkohlbrot mit Parmesan

Zutaten für 1 Portion

  • 580 g Blumenkohl
  • 60 g Kokosnussmehl
  • 30 g Parmesan
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1 großes Ei
  • 6 Eiweiß
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Chiliflocken
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Teelöffel italienische Kräuter
  • Kastenform
  • Food Processor oder Standmixer

Zubereitung

Backofen auf 190 °C vorheizen. Backform einfetten. Parmesan reiben. Blumenkohlröschen abschneiden, putzen und im Food Processor ( oder mit dem Standmixer) zu feinen Krümeln zerkleinern. Kokosnussmehl, Parmesan, Ei, Eiweiß, Salz, Natron, Zitronensaft, Chiliflocken, Kräuter, Paprika- und Knoblauchpulver mit dem Blumenkohl vermischen. Blumenkohlmasse in die Backform füllen und 10 Minuten im Ofen backen. Backofen auf 180 °C herunterschalten und weitere 50 Minuten backen, bis das Brot goldbraun ist. Blumenkohlbrot auskühlen lassen und vorsichtig aus der Backform lösen. Da im Teig kein Weizenmehl enthalten ist, sondern Blumenkohl, der reichlich Wasser enthält, ist es normal, dass das Brot im Inneren etwas feuchter bleibt, als die klassische Variante vom Bäcker. Dafür ist es extra saftig.

Haferflocken.jpg

Haferflockenplätzchen

Zutaten

  • Mehrkornflocken
  • Wasser
  • Hafer- oder Kokosmilch
  • Kümmel, Fenchel, Anis, Koriandersamen

Zubereitung

Die Zutaten in einer Schüssel zu einem relativ flüssigen Teig mischen. Im Waffeleisen backen.

Waffeln

Ayurvedische Waffeln

Zutaten

  • Mehrkornflocken (hier können alle Flocken verwendet werden für Tri Dosha, da die Flocken vorher eingeweicht werden und so das Wasser nicht mehr gebunden wird)
  • Wasser
  • Hafer- oder Kokosmilch
  • Kümmel, Fenchel, Anis und Koriandersamen

Zubereitung

  • Die Zutaten in einer Schüssel zu einem relativ flüssigen Teig mischen. Im Waffeleisen backen. Bei Belieben dekorieren.